Meerwasseraquarium Lebende Steine

Wer mit einem Meerwasseraquarium beginnt, stolpert schnell über den Begriff Lebende Steine. Der Begriff verwirrt natürlich, denn was soll bei einem Stein denn leben? Schließlich bewegt sich nichts, und die Algen, wenn überhaupt welche drauf sind, sehen auch nicht immer sehr lebendig aus.

lebende steine
Lebende Steine

Also was sind Lebende Steine und warum soll man sie verwenden? Und wie erkenne ich, dass lebende Steine wirklich gute Steine für mein Meerwasseraquarium sind?

Bei den lebenden Steinen ist eigentlich das Leben am Wichtigsten, das keiner sieht. Es geht hier in der Hauptsache um Mikroorganismen wie Bakterien, Würmern, Krebse und Algen. Lebende Steine sind frische, aus dem Riff gesammelte Steine, die in aller Regel aus abgestorbenen Korallen oder Algen bestehen. Sie sind Lebensraum vieler dieser Geschöpfe.





Werbung

Lebende Steine sind also Gesteine direkt aus dem Korallenriff, welches auf und in den Hohlräumen mit verschiedensten Lebewesen bewachsen und bevölkert ist. Ein lebender Stein in einem neu eingerichteten Aquarium ist jeden Tag aufs neue ein Erlebnis, denn immer wieder sieht man eine neue kleine Krustenanemone, eine Flechte, einen Röhrenwurm etc. Wir empfehlen pro 100 Liter Aquarienwasser 5-10 kg  Lebendgestein. Wichtig ist nur: ein Aquarium aus 100 Prozent Lebenden Steinen gilt nicht als empfehlenswert, besser ist es, zusätzlich Kalkgestein oder ähnliches als Unterbau für die lebenden Steine einzusetzen.

Lebende Steine im Aquarium

Lebendes Gestein ist unverzichtbar für ein funktionierendes Aquariensystem. Die Idee, Aquarien mit frischem Riffgestein zu dekorieren, ist dabei schon etwa 35 Jahre. So vielfältig die einzelnen Korallen sind, so unterschiedliche lebende Steine gibt es auch zu kaufen. Aber wozu nun die Lebenden Steine? Als Dekoration gibt es doch genug anderes Material wie Tuff, Lochgestein, Keramik und Schaum.

Ganz einfach: Lebende Steine sind grosse biologische Filter, die mit Ihrer Oberfläche und porösen Struktur den reinigenden Bakterien genügend Siedlungsfläche bieten. Im Gegensatz zu jedem anderen Filtermaterial bringen die Steine die wichtigen Bakterien und deren Nahrung gleich mit. Ausserdem sie sind natürlich auch Dekoration des Meerwasseraquariums. Neben den Bakterien sind Ußerdem die natürlichen Bewohner wie Würmer und Kleinkrebse sehr wichtig, da sie in einem Aquarium wichtige Funktionen übernehmen.

Wozu nun also die Lebenden Steine?

Neben der zweifellos schönen Optik zur Dekoration und der benötigten Stellfläche für Korallen haben die Lebenden Steine eine wichtge biologische Funktion im Meerwasseraquarium. Einfach gesagt handelt es sich um einen Filter im Aquarium. Denn in und auf den Lebenden Steinen findet der für die Aquariensysteme so wichtige Nährstoffabbau statt. Durch die hohe Porosität, die grosse Oberfläche und ihre chemische Zusammensetzung, stabilisieren die Lebenden Steine ein Aquariensystem auf natürliche und biologische Weise.





Werbung

Lebende Steine kaufen

Möchten Sie für ihr Aquarium lebende Steine kaufen, so achten Sie immer auf folgende Dinge:

  • Kaufen Sie immer frische lebende Steine! Am Besten ist es wenn Sie warten, bis Ihr Händler eine neue Lieferung bekommt. Durch die Aufschriften auf den Boxen sehen Sie schnell woher die Steine stammen. Frische lebende Steine riechen nach Meer, feucht und auf keinen Fall muffig oder nach altem Fisch. Und wenn die Steine aus der Box genommen werden, können Sie auf dem Boden der Box viele kleine Krebse und Würmer sehen. Dies ist bei Grosshandels-Gestein mit langer Lagerzeit oder wiederbelebten Gestein nicht der Fall.
  • Tipp 2: Sehen Sie sich die Steine genau an! Optimalerweise sind sie stark strukturiert und haben auf ihrer Oberseite leichten Algenbewuchs mit verschiedenen farbigen Kalkalgen. Außerdem haben sie eine grobe poröse Oberfläche und auf der Unterseite wachsen kleine Organismen, meistens Schwämme, Foraminiferen und kleine Röhrenwürmer. Wenn es Ihnen möglich ist, brechen Sie ein kleines Stück ab. Das Innere des Steines sollte möglichst weiss bis grau meliert sein. Die Struktur im Innern ist fein, aber dennoch sehr porös, mit grossen Löchern von bohrenden Organismen.

Was es noch zu wissen gibt

Die aus dem natürlichen Korallenriff stammenden lebenden Steine sind Basis für die biologische Entwicklung und Stabilisierung moderner  Meerwasseraquarien. Sie verleihen dem Riffaquarium ein sehr natürliches Aussehen und bringen auch eine Vielzahl unterschiedlicher Kleinlebewesen, Algen und Schwämme in das Aquarium.

Somit ist es ohne Lebende Steine beinahe unmöglich, im Salzwasseraquarium eine komplexe und für das künstliche Ökosystem wichtige Lebensgemeinschaft aus Bakterien, Mikroalgen, Schwämmen, kleinen Krebstieren und Würmern zu schaffen.

Natürlich gibt es auch bei lebenden Steinen wie bei allen bei anderen aquaristischen Produkten unterschiedliche Qualitäten und Preise. Insbesondere bezieht sich das auf die biogeologische Struktur der Steine, vor allem bezüglich der Porosität und der Oberflächenstruktur. Weiteres  Qualitätsmerkmal ist ein guter Algen-Bewuchs – sowohl mit Mikroalgen als auch mit höheren Makroalgen. Eine gute Qualität hat natürlich ihren Preis.

Und darum gilt auch beim Kauf von lebenden Steinen: wer am falschen Ende spart, für den wird es am Ende teuer. Natürlich ist die Versuchung gerade bei der Einrichtung großer Aquarien groß, eher auf günstige Angebote zu setzen.  Leider sind dann jedoch in vielen Fällen Probleme mit der Entwicklung des Aquariums vorprogrammiert: Denn Steine, die sehr schwer und dicht sind, bieten zum Beispiel den wichtigen Filterbakterien wenig Siedlungsfläche. Andere Steine wiederum haben vielleicht kaum Bewuchs und sind somit der schnellen Ansiedlung von unerwünschten Fadenalgen und Cyanobakterien Hilflos ausgeliefert.

Darum sollte man von billigen Steinen absehen, wenn man langfristig Freude und Erfolg mit seinem Meerwasseraquarium und seinen lebenden Steinen haben möchte.

Hier geht’s zu den anderen Artikeln der Reihe „Meerwasseraquarium einrichten“: