Skip to main content

Was ist ein Nano Meerwasseraquarium?
Seit einigen Jahren sind  Nano Meerwasseraquarien immer beliebter. Das hat natürlich seinen guten Grund. Denn durch ihre geringe Größe sind sie deutlich günstiger als große Aquarien und können oft mit weniger Technik betrieben werden. Auch im laufenden Betrieb verursachen sie natürlich weniger Kosten als ein großes 500-Liter-Becken.

Die Nanoaquarien haben dabei ihren ganz eigenen Reiz, da bei ihnen der Fokus ganz klar auf schönen Korallen, exotischen Garnelen und anderen wirbellosen Tieren liegt. So bekommt man einen völlig neuen Blick für das Unterwasserleben – und genau das macht die kleinen Würfel für viele Aquarianer so unglaublich faszinierend. Denn genau das ist eben der Unterschied zum großen Meerwasseraquarium, wo die Fische meist die „Hauptattraktion“ sind.

Beim Kauf eines Nanoaquariums sollte einem das also auf jeden Fall klar sein: die meisten Fische sind einfach zu groß für die kleinen Becken. Es können höchstens 1-2 sehr kleine Fische darin gehalten werden, wie z.B. kleine Riffbarsche oder Grundeln. Und das natürlich auch nur bei den „größeren“ Becken zwischen 60-100 Litern. Im Folgenden möchte ich euch einen Überblick geben, was es bei einem Nano Meerwasseraquarium alles zu beachten gibt und auch, was es bei Technik, Besatz und Pflege alles zu beachten gilt.

Nano Meerwasseraquarium – Vorteile

nanomeerwasseraquariumFür die einen ein Nachteil, für die Fans dieser Aquarien aber ein klarer Vorteil: Die Größe. Ein Nanoaquarium passt selbst in kleine Wohnungen oder Zimmer und ist dort ein toller Blickfang. Außerdem benötigt man keinen separaten Unterschrank, sondern kann sich meist mit vorhandenen oder zweckentfremdeten Möbel behelfen. Und auch in der täglichen Pflege überzeugen die kleinen Aquarien: die Reinigungsarbeiten sind in kürzester Zeit erledigt. Man muss beim Putzen auch nicht kompliziert in irgendwelchen chränke kriechen und auf Leitern stehen – nein, mit einem hochgekrempelten Ärmel ist alles gut zu erreichen und sauber zu machen. Kurz: Ein Nanobecken ist einfach total pflegeleicht und ungemein praktisch.

Vorteil 2: Der Preis: ein zusätzliches Argument für ein Nano Meerwasseraquarium! Während große Meerwasserbecken inklusive Technik schnell über 2.000€ kosten können, ist ein Nano schon für 300-500 Euro zu haben.

Vorteil 3: Konzentration auf das Wesentliche Ein Nano Meerwasseraquarium hat keinen Platz für Beliebigkeit, sondern fokussiert auf einige, wenige Dinge – diese sind dann aber meist umso schöner, weil sie im Zentrum des Aquariums perfekt zur Geltung kommen. Es bietet die Chance, sich auf ein paar auserwählte Tiere zu konzentrieren und diese ganz genau zu beobachten. So lernt man die einzelnen Bewohner sehrt gut kennen, während man in den großen Aquarien zum Teil gar nicht mal alle kennt, da sie z. B. meist versteckt sind oder nur zu bestimmten Zeiten zu sehen sind.

Nano Meerwasseraquarium – Nachteile

Wenig Fischbesatz: Je nachdem wen man fragt, ist das schon ein großer Nachteil. Man ist einfach in der Auswahl der Fische und Korallen sehr eingeschränkt. Denn die meisten Arten benötigen nun mal ein Meerwasseraquarium mit 300 oder mehr Litern, um gehalten werden zu können.

Nachteil 2: Zwar braucht man weniger Zeit in der Pflege, allerdings ist das Nano Meerwasseraquarium gleichzeitig auch schwieriger zu pflegen. Denn das ökologische Gleichgewicht in einem Nano ist sehr empfindlich – anders als in einem großen Becken. Zur Veranschaulichung: Große Becken verzeihen alltägliche Fehler viel besser, z.B. wenn zuviel gefüttert wird. Denn ein Tropfen Nitrit auf 10 Liter hat viel größere Auswirkungen als ein Tropfen Nitrit auf 1000 Liter. Und wer ein kleines Korallenriff aufbauen möchte, der muss immer die Korallen im Blick behalten, damit sie nicht etwa durch zu starkes Wachstum anderen das Licht nehmen, und gegebenenfalls gärtnerisch tätig werden. Gefüttert werden muss natürlich auch regelmäßig, dazu kommt dann der wöchentliche oder monatliche Wasserwechsel, für den das Meerwasser angerührt werden muss. Falls du also ein absoluter Aquarien-Neuling bist, kann es empfehlenswert sein, mit einem größeren Becken um die 250 Liter zu beginnen, da hier die Pflege deutlich einfacher von der Hand geht.

Was kostet ein Nano Meerwasseraquarium?nanoaquarium

Die gute Nachricht: Nano Meerwasseraquarien sind relativ preiswert. Je nach Aquarium, Zubehör und Größe betragen die Anschaffungskosten 200-1000 Euro. Auch das Einrichten des Aquariums ist natürlich deutlich günstiger als bei großen Aquarien. Denn Bodengrund, lebende Steine und Besatz für 50 Liter kostet natürlich nur einen Bruchteil was bei einem 500 Liter-Aquarium anfallen würde. Die Faustregel in der Meerwasseraquaristik besagt dabei, dass die Anschaffungskosten ca. 10 Euro pro Liter Volumen betragen. Für ein 60 Liter-Becken wären das also 600 Euro um erfolgreich loszulegen.

Die Unterhaltskosten musst du natürlich bei einem Nano Meerwasseraquarium auch beachten. Sie setzen sich zusammen aus Strom, Wasser, Salz, Wassertests, Futter zusammen und kosten dich monatlich in der Regel zwischen 10 und 30 Euro – je nach der Größe deines Beckens und Besatz. Teuerster Posten sind dabei werden die Stromkosten, ein günstiger Stromanbieter wirkt hier also Wunder.

Wie zeitaufwendig ist ein Nano Meerwasseraquarium

Für die grundlegende Pflege eines kleinen Aquariums benötigt man vielleicht 10 bis 15 Minuten am Tag: Fische füttern, Scheiben putzen, den Abschäumer leeren, checken, ob alles OK ist. Das alles ist wirklich kein Hexenwerk und mit ein bisschen Übung auch relativ schnell erledigt. Alles darüber hinaus geht, z.B. Wasser nachfüllen, Chemikalien nachdosieren, pH-Überwachung, kann man mit ein wenig Technik automatisieren. Einmal im Monat solltest du dir zusätzlich Zeit nehmen, um einen Wasserwechsel durchzufüren, Reparaturen auszuführen, und alles gründlich zu reinigen. Diese monatlichen (manche machen das auch wöchentlich) Arbeiten können schnell eine Stunde dauern – aber auch ist im Vergelich zu anderen Hobbies noch relativ wenig Zeit.

Empfohlene Komplettsets

Für den Einstieg ins Meerwasser-Hobby sind Komplettsets meiner Meinung nach die beste Wahl. Natürlich kann man sich sein Becken auch selbst zusammenbauen – zum Beispiel ein altes Süßwasserbecken umbauen oder sich ein Becken anfertigen lassen. Jedoch nehmen einem die Komplettsets viele komplizierte Fragen ab, bieten in der Regel ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis und haben eine gut aufeinander abgestimmte Technik. Außerdem ist direkt alles mit dabei, was man zum Start benötigt und man kann direkt loslegen. Die folgenden Komplettsets gehören meiner Meinung nach zu den besten auf dem Markt und haben alleamt gute Bewertungen und Kritiken:

Dennerle 7004181 NanoCube Complete Plus 60 Liter
121 Bewertungen
Dennerle 7004181 NanoCube Complete Plus 60 Liter
  • Dennerle NanoCube® Complete Plus 60 Liter
  • Aquarium für Garnelen und Zwergkrebse
  • Aquaristik
Dennerle 7004165 Nano Marinus Cube Complete Plus 60 Liter
11 Bewertungen
Dennerle 7004165 Nano Marinus Cube Complete Plus 60 Liter
  • Dennerle Nano Marinus Cube 60 Liter Complete PLUS
  • Entdecken Sie die faszinierende Welt der neuen Nano Meerwasseraquarien
  • Aquaristik
Dennerle  5906 NanoCube Complete+ 30 Liter
121 Bewertungen
Dennerle 5906 NanoCube Complete+ 30 Liter
  • Neues Gesicht und neue Technik
  • das Kernprodukt eines umfassenden Komplett-Sortiments
  • ein Vorzeigeprodukt des Mega-Trends "grüner Lifestyle"
Dennerle 6022 NanoCube Complete Plus - LED, 30 L
23 Bewertungen
Dennerle 6022 NanoCube Complete Plus - LED, 30 L
  • Gesicht und neue Technik
  • das Kernprodukt eines umfassenden Komplett-Sortiments
  • ein Vorzeigeprodukt des Mega-Trends "grüner Lifestyle"

Letzte Aktualisierung: 11.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Besatz eines Nano Meerwasseraquariums

meerwasseraquarium nanoWie schon oben bereits erläutert: Für ein Nano Meerwasseraquarium gibt es nur eine sehr begrenzte Auswahl an Tieren, die sich in einem so kleinen Becken überhaupt wohl fühlen du dort gehalten werden sollten. Das sollte einem bereits vor dem Kauf klar sein: Ein Nanoaquarium ist nicht das richtige, wenn man gerne größere Fische bei sich zuhause bewundern möchte.

Der Besatz der kleinen Becken unter 100 Litern sollte sich auf wirbellose Tiere und vereinzelte, kleine Fische beschränken. Erst ab 150 Litern wird die Auswahl an Fischen dann deutlich größer – dann spricht man allerdings auch nicht mehr von einem Nano-Salzwasseraquarium.

  • Häufig in Nano Aquarien anzutreffen sind Einsiedlerkrebse, wie die Quadratkrabbe oder beispielsweise eine Grundel mit einem Knallkrebs.
  • Auch Garnelen werden gerne gehalten. Schön anzusehen sind zum Beispiel Thor amboinensis oder Rhynchocinetes durbanensis
  • Auch Schnecken kann man im Aquarium problemlos halten. Sie haben auch noch den nützlichen Nebeneffekt, dass sie Dekoration und Scheiben von Algen befreien und sind darum ein sehr nützlicher Bestandteil jedes Riffaquariums.

Die Auswahl an Fischbesatz ist natürlich übersichtlich, da die meisten Fische einfach zu groß für ein Nano Aquarium werden. Es gibt jedoch Ausnahmen: Eine schöne Möglichkeit sind Grundeln, die zusammen mit ihrem „Partner-Krebs“ eine gemeinsame Höhle bewohnen und sich rührend umeinander kümmern – das Zusehen und Beobachten macht hier auf jeden Fall sehr viel Spaß!

Nanobecken – Technik

Um im Nano Aquarium die richtigen Lebensbedingungen zu schaffen, benötigt man neben dem Becken noch ein paar Geräte. Oftmals sind diese schon in den Kompletteste enthalten, das sollte man aber vor dem Kauf prüfen. Denn nichts ist nerviger, als den Start seines Aquariums noch mal um 2-3 Tage verschieben zu müssen, weil man vergessen hat, einen Heizstab zu kaufen.

Nano Meerwasseraquarium – Beleuchtung
Die Beleuchtung im Aquarium ist eines der wichtigsten Elemente deines Beckens. Korallen benötigen Licht in speziellen Wellenlängen, um zu wachsen und zu gedeihen. Es ist deshalb notwendig, dass du eine spezielle Aquarienbeleuchtung verwendest, die genau diese Wellenlängen abstrahlt. Bei komplettsets muss beachtet werden, dass viele dieser Becken nur kleine T8-Leuchten enthalten, die nicht für eine optimale Beleuchtujng ausreichen. Es gibt durchaus auch Ausnahmen, also Komplettsets mit guter Beleuchtung (etwa HQI-Simulation oder mehrere T5). Eine vorherige Prüfung ist hier auf jeden Fall ratsam!

Traditionell verwendet man als Meerwasseraquarium Beleuchtung HQI-Leuchten oder T5 Leuchtstoffröhren. Diese sind jedoch im Stromverbrauch nicht gerade günstig. Viele Aquarianer wechseln deshalb viele zu LED-Leuchten. Diese sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, verbrauchen dafür aber deutlich weniger Strom als die anderen beiden Optionen und sind somit langfristig deutlich günstiger. Darüber hinaus sind sie digital steuerbar, so dass sich Effekte wie Sonnenauf- und -untergänge, Mondlicht oder Gewitter simulieren lassen, wenn man über die entsprechenden Steuergeräte verfügt.

Nano Meerwasseraquarium – Strömungspumpe
Die Strömungspumpe sorgt für die nötige Wasserzirkulation im Becken. In einem Kompletset sollte sie auf jeden Fall schon mit enthalten sein. Faustregel: die Strömung pro Stunde sollte mindestens das 20fache des Beckenvolumens betragen. Besonders die Firma Eheim* hat hier entsprechend kleine Pumpen entwickelt, die eine sehr gute Wasserzirkulation sicherstellen – und eine solche Pumpe hat in der Regel nur Maße von 10 x 5 x 5 cm, sie lassen sich also sehr gut auch im Nanoaquarium unterbringen.

Beim Kauf der Pumpe ist sollte man darauf achten, dass sie gedrosselt werden kann. Das hat den Vorteil, dass sie auf die Strömungsbedürfnisse der einzelnen Bewohner eingestellt werden können. So kann die Pumpe in der Lage sein, kleinpolypige Steinkorallen, die eine starke Strömung brauchen, zufriedenzustellen. Aber andererseits auch so niedrig dosiert werden, dass sich selbst Röhrenwürmer wohlfühlen. Denn egal wie der Besatz in der Planung auch aussehen mag- am Ende werden es doch ganz andere Tiere sein. Vor allem im Laufe der Zeit ändert sich bei den meisten Nano Meerwasseraquarien so einiges.

Und was ist mit Filterpumpen?
Heutzutage werden in Meerwasser-Aquarien kaum noch Filterpumpen genutzt. verwendet. Denn solche Pumpen verwandeln sich meist binnen kürzester Zeit zu biologischen Filtern, was aber in der Meeresaquaristik unerwünscht ist- denn diese Aufgabe wird von den lebenden Steinen übernommen.

Heizstab
Die Tiere und Korallen in einem Rifaquarium stammen alle aus tropischen Gewässern und benötigen deshalb eine angenehme Wassertemperatur von 24 bis 26°C. Es gibt eine Vielzahl an Heizstäben auf dem Markt, die je nach Beckengröße unterschiedlich stark sind. Komplettsets haben eh schon einen Heizstab an Bord, aber die Auswahl hier ist groß und die Unterschiede klein, so das man hier leicht das passende Modell für sich finden sollte.

Eiweißabschäumer
Der Eiweißabschäumer filtert organische Abfallprodukte aus dem Wasser heraus und sorgt somit dafür, dass sich kein giftiges Nitrit in eurem Becken bildet. Darüber hinaus fördert er den Gasaustausch und sorgt für genügend Sauerstoff im Meerwasser. Wenn man ausschließlich Korallen hält, ist ein Abschäumer meist nicht nötig. Bei Wirbellosen oder sogar Fischen im Nano Meerwasseraquarium gehört er zur absoluten Pflichtausstattung.
Es gibt sie als Innenabschäumer (im Aquarium), als Aussenabschäumer (für das Technikbecken) oder auch als Hang-On-Lösungen (werden ans Aquarium gehängt). Bei kleinen Nano-Aquarien ohne Technikbecken werden meist Hang-On-Lösungen und Innenabschäumer bevorzugt. Beim Kauf gilt es darauf zu achten, dass der Abschäumer für die entsprechende Beckengröße ausgelegt ist, dass er sich leicht reinigen lässt und leise ist.

Bücher für Einsteiger
Lesen bildet – egal ob du kompletter Neuling oder Fortgeschrittener bist, lies am besten 1-2 Bücher, bevor du dein Becken mit Wasser füllst. Das spart im Nachhinein Geld und Nerven und man lernt außerdem auch noch viele interessante Dinge über die Salzwasseraquaristik. Die folgenden drei Bücher sind alle super für den Einstieg geeignet und erklären dir die wichtigsten Basics.

Nano Meerwasseraquarium – der richtige Stellplatz

Natürlich ist bei der Entscheidung für ein Nano Meerwasseraquarium auch der Stellplatz eine wichtige Sache. Es gibt einige Grundsätze, die man bei der Planung beachten sollte. Der Platz sollte stabil sein – ein wackliges Tischchen oder ein Bücherregal kann sich schnell als fatale Entscheidung erweisen: Denn ein Aquarium mit 50l-Inhalt kann mit Bodengrund, Lebendgestein und Steinkorallen leicht 100kg wiegen. Besser also einen stabilen Schrank oder Tisch wählen, auf dem das Aquarium dauerhaft stehen kann und leicht zugänglich ist. Außerdem muss natürlich , für sämtliche Geräte ein Stromanschluss in der Nähe sein. Und last but not least darf das Aquarium nicht in der Nähe eines Heizkörpers stehen und sollte so wenig Sonneneinstrahlung bekommen wie möglich, da es sich andernfalls zu sehr aufheizt.

So – falls du bis hierher durchgehalten und alles gelesenhast: vielen Dank! Ich hoffe, du hast etwas über dein neues Nano Meerwasseraquarium gelernt und weißt nun, ob diese Aquarien das richtige für dich sind oder du lieber auf ein 250l Meerwasseraquarium setzen möchtest. Viel Spaß bei der Entscheidung und beim Starten!